Matthias Claudius (1740-1815)

Matthias Claudius (1740-1815)

Der Bote des christlichen Glaubens

  • Biografien & Lebensbilder
6,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig. Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 5121306
  • 978-3-8429-1306-6
  • Harald Seubert
  • 21.08.2015
  • Origineller Schriftsteller und begnadeter Dichter (nicht nur »Der Mond ist aufgegangen«), scharfsichtiger Journalist (»Der Wandsbecker Bote«), kluger Verteidiger des christlichen Glaubens, begeisterter Familienmensch – dies und noch einiges mehr ist Matthias Claudius (1740–1815) gewesen. Allen hohlen Phrasen abhold, war er misstrauisch gegenüber einem gedankenlosen Modernitätswahn; nüchterne Lebensweisheit, überraschender Humor und ein kindliches Vertrauen auf Gott und das biblische Wort zeichneten ihn aus. Seine zeitlose Aktualität macht es auch 200 Jahre nach seinem Tod lohnenswert, ihn kennenzulernen. Die neue Biografie aus der Feder von Harald Seubert bringt uns Claudius’ Leben, Werk und Glauben nahe.
  • Professor Dr. Harald Seubert
    geboren 1967. Studium der Philosophie, Geschichte, Literaturwissenschaft, Sozialwissenschaften und evangelischen Theologie; 1998 Promotion an der Universität Erlangen-Nürnberg mit einer Arbeit über Heidegger und Nietzsche; 2003 Habilitation an der Universität Halle-Wittenberg mit einer Arbeit über Platons Rechtslehre. Akademische Lehrtätigkeit an mehreren Universitäten: Halle-Wittenberg, Posen (Polen), Erlangen-Nürnberg, Bamberg, München. Seit September 2012 Professor für Philosophie und Religionswissenschaft sowie Fachbereichsleiter für Missions- und Religionswissenschaften an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel und Teil des Professoriums der Hochschule für Politik in München.
    Zahlreiche Veröffentlichungen, umfangreiche Vortragstätigkeit im In- und Ausland. Harald Seubert ist einer der maßgeblichen liberal-konservativen und christlichen Denker der Gegenwart. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.
  • 11 x 18 cm
  • 96
  • kartoniert
  • 180 g
Beschreibung
  • Origineller Schriftsteller und begnadeter Dichter (nicht nur »Der Mond ist aufgegangen«), scharfsichtiger Journalist (»Der Wandsbecker Bote«), kluger Verteidiger des christlichen Glaubens, begeisterter Familienmensch – dies und noch einiges mehr ist Matthias Claudius (1740–1815) gewesen. Allen hohlen Phrasen abhold, war er misstrauisch gegenüber einem gedankenlosen Modernitätswahn; nüchterne Lebensweisheit, überraschender Humor und ein kindliches Vertrauen auf Gott und das biblische Wort zeichneten ihn aus. Seine zeitlose Aktualität macht es auch 200 Jahre nach seinem Tod lohnenswert, ihn kennenzulernen. Die neue Biografie aus der Feder von Harald Seubert bringt uns Claudius’ Leben, Werk und Glauben nahe.
  • Professor Dr. Harald Seubert
    geboren 1967. Studium der Philosophie, Geschichte, Literaturwissenschaft, Sozialwissenschaften und evangelischen Theologie; 1998 Promotion an der Universität Erlangen-Nürnberg mit einer Arbeit über Heidegger und Nietzsche; 2003 Habilitation an der Universität Halle-Wittenberg mit einer Arbeit über Platons Rechtslehre. Akademische Lehrtätigkeit an mehreren Universitäten: Halle-Wittenberg, Posen (Polen), Erlangen-Nürnberg, Bamberg, München. Seit September 2012 Professor für Philosophie und Religionswissenschaft sowie Fachbereichsleiter für Missions- und Religionswissenschaften an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel und Teil des Professoriums der Hochschule für Politik in München.
    Zahlreiche Veröffentlichungen, umfangreiche Vortragstätigkeit im In- und Ausland. Harald Seubert ist einer der maßgeblichen liberal-konservativen und christlichen Denker der Gegenwart. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.
  • 11 x 18 cm
  • 96
  • kartoniert
  • 180 g
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Matthias Claudius (1740-1815)"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.