Mach nie die Augen zu

Kriminalroman

  • Buch
14,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig. Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 332156
  • 978-3-96362-156-7
  • Elizabeth Goddard
  • Harper Reynolds ist nicht ohne Grund von der Tatort- auf die Naturfotografie umgestiegen. Doch der Tod scheint sie zu verfolgen: Als sie in Wyoming durch die Wälder streift, um einen Schwarzbären in freier Wildbahn abzulichten, fotografiert sie zufällig einen Mord! Leider verliert sie auf der Flucht vor dem Mörder ihre Kamera und somit gibt es keinen einzigen Beweis für die Tat. Als die örtliche Polizei den Fall zu den Akten legt, beginnt Harper auf eigene Faust zu ermitteln - an ihrer Seite ihr Kindheitsfreund Heath McKade. Keiner der beiden ahnt, welch finstere Geheimnisse sie aufwühlen werden - und wie weit jeder für den anderen wird gehen müssen ...
  • 13,5 x 20,5 cm
  • 366
  • Paperback
  • 431 g
Beschreibung
  • Harper Reynolds ist nicht ohne Grund von der Tatort- auf die Naturfotografie umgestiegen. Doch der Tod scheint sie zu verfolgen: Als sie in Wyoming durch die Wälder streift, um einen Schwarzbären in freier Wildbahn abzulichten, fotografiert sie zufällig einen Mord! Leider verliert sie auf der Flucht vor dem Mörder ihre Kamera und somit gibt es keinen einzigen Beweis für die Tat. Als die örtliche Polizei den Fall zu den Akten legt, beginnt Harper auf eigene Faust zu ermitteln - an ihrer Seite ihr Kindheitsfreund Heath McKade. Keiner der beiden ahnt, welch finstere Geheimnisse sie aufwühlen werden - und wie weit jeder für den anderen wird gehen müssen ...
  • 13,5 x 20,5 cm
  • 366
  • Paperback
  • 431 g
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Mach nie die Augen zu"
14.01.2021

Superspannend bis zum Schluss, mit großartig beschriebenen Charakteren.

Der neue Krimi von Elizabeth Godard „Mach nie die Augen zu“ ist 2020 im Francke Verlag erschienen.

Harper ist eine Tatortfotografin, die ein Jahr Urlaub mit ihrer Schwester macht, um ihr Burnout zu überwinden. Sie kann die Bilder der Tatorte aus ihrem Gedächtnis nicht mehr verbannen. Die beiden reisen durch Amerikas schöne Wildnis und sind zuletzt im Bereich der Teton Bergkette unterwegs. Die Autorin benutzt gerne diese Gegend als Hintergrund. Es muss dort meines Erachtens wunderschön sein. Harper versucht Abstand von ihrem Beruf zu bekommen, in dem sie Wildtiere fotografiert und die Wildnis genießt. Ihr letzter Stopp im Urlaub ist auch in der Nähe des Ortes ihrer Kindheit und ihre Schwester möchte ihr altes Haus wiedersehen. Als Harper gerade einen Grizzly fotografiert, wird sie Zeugin eines brutalen Mordes und hält diesen auch mit ihrer Kamera fest. Auf der Flucht verliert sie jedoch ihre Ausrüstung.

Der Roman ist eine Mischung aus hartem Krimi, die Hauptakteure werden ständig von dem Schützen bedroht, und einer langsam entstehenden Zuneigung der beiden Hauptpersonen. Das Einzige, was mich am Anfang gestört hat, war, dass Harper und Heath, der Scout, der sie findet, Schulfreunde sind, aber es ist ja die alte Heimat der beiden Schwestern und da stößt man zwangsläufig auf alte Bekannte. Der Mörder weiß, dass Harper ihn gesehen und fotografiert hat und die Vermutung liegt nicht fern, dass er die Zeugin ausschalten will. Aber sie will auch nicht davonlaufen und stellt sich ihrem Trauma, das sie bedrückt. Es gibt aber keine Leiche und keine Spuren, so dass der Sheriff ihr nicht glaubt. Damit hat mich das Buch nicht mehr losgelassen. Zum einen die Protagonisten Harper und Heath, die nicht wissen, wie sie aufeinander reagieren sollen oder wollen. Beide mit einer Lebensgeschichte, mit der sie meinen, keinen Partner lieben zu können. Und die ständige Bedrohung durch den Mörder, der die Zeugen ausschalten will. Ich fand es genial und gruselig zugleich, wenn in der Geschichte die Gedankengänge des Mörders auftauchen und die Handlung sich zuspitzt. Da war es mir nicht möglich, das Buch wegzulegen, die Gänsehaut musste ich „genießen“. Genau so war es einfach romantisch zu lesen, wie sich beide zueinander hingezogen fühlen, aber es nicht wagen wollen, das sich auch einzugestehen.

Also für mich eine gelungene Geschichte, die knallharte Spannung mit einer aufkeimenden Liebesbeziehung perfekt kombiniert. Ich habe jede Seite genossen und das Buch nur ungerne beiseitegelegt. Zumal die Handlung erst zum Schluss ein großes Geheimnis offenbart. Ein absolut empfehlenswerter Krimi und bestimmt nicht mein letzter der Autorin.



Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.