Flucht nach Mattingley Hall

Flucht nach Mattingley Hall

  • Buch
19,99 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Wird kurzfristig besorgt. Lieferzeit ca. 7 Werktage

  • 396010
  • 978-3-7751-6010-0
  • * England, 19. Jahrhundert: Lady Jasmin Devreux steht eine traumhafte Zukunft bevor. Ihr Verlobter Hubertus Argyle ist der Thronfolger einer Dynastie, die ihr Vermögen mit der ersten freien Presse gemacht hat - und mit den Skandalen der Schönen und Reichen. Doch als Jasmin erkennt, dass Hubertus nichts Gutes im Schilde führt, flieht sie Hals über Kopf nach Mattingley Hall, dem alten Anwesen einer exzentrischenLady, und gibt sich als Dienstmädchen aus. Aber es dauert nicht lange, bis Hubertus ihr auf die Spur kommt ... Wer kann ihr jetzt noch helfen?
  • H 21,5 cm/B 13,5 cm
  • 432
  • gebunden
  • 660 g
Beschreibung
  • * England, 19. Jahrhundert: Lady Jasmin Devreux steht eine traumhafte Zukunft bevor. Ihr Verlobter Hubertus Argyle ist der Thronfolger einer Dynastie, die ihr Vermögen mit der ersten freien Presse gemacht hat - und mit den Skandalen der Schönen und Reichen. Doch als Jasmin erkennt, dass Hubertus nichts Gutes im Schilde führt, flieht sie Hals über Kopf nach Mattingley Hall, dem alten Anwesen einer exzentrischenLady, und gibt sich als Dienstmädchen aus. Aber es dauert nicht lange, bis Hubertus ihr auf die Spur kommt ... Wer kann ihr jetzt noch helfen?
  • H 21,5 cm/B 13,5 cm
  • 432
  • gebunden
  • 660 g
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Flucht nach Mattingley Hall"
23.04.2021

Historischer Roman mit einer spannenden Kriminalgeschichte.

Der neue Roman „Flucht nach Mattingley Hall“ der Autorin Nicola Vollkommer führt den Leser/die Leserin in die Zeit der ersten großen Arbeiteraufstände nach South Yorkshire, England.

In Gedanken, Schicht und Klasse lebt weit entfernt von den Nöten der Aufständigen Lady Jasmin Devreux. Die etwas verwöhnte Tochter und Alleinerbin des Lords erwartet eine glänzende Zukunft. Hubertus Argyle, der Inhaber einer der aufstrebensten Zeitungsdynastien, hat um ihre Hand angehalten und schon im kommenden Herbst soll die Hochzeit stattfinden. Noch während Lady Jasmin von den Hochzeitsvorbereitungen gefangen genommen ist, erfährt sie von Verdächtigungen und Gefahren, die ihr Lebensbild ins Wanken bringen. Sollte es wahr sein, dass ihr Verlobter an Intrigen und Gewalttaten beteiligt ist? Hubertus, der alles für sie tut, und nun sogar zu ihr nach Yorkshire ziehen will? Gerät Lady Jasmin womöglich selbst in Gefahr, als sie beginnt nach Antworten zu suchen? Die Flucht nach Mattingley Hall soll sie in Sicherheit bringen. Doch wie schnell nähern sich ihre Feinde?

Der neue Roman von Nicola Vollkommer greift die Gegensätze zwischen Arm und Reich, Arbeiter, Adel und Neureiche in England im 19. Jahrhundert auf. Angetrieben von der Presse und katastrophalen Lebens- und Arbeitsumständen kommt es zu den ersten Arbeiteraufständen in der Zeit der Industrialisierung. Es wird schnell erkennbar, wie die Menschen damals aufgrund ihres Mangels an Bildung den vermeintlich wahrhaftigen Berichten der Zeitungen glaubten. Vor diesem historischen Hintergrund baut die Autorin ihre Geschichte um die junge Lady Jasmin Devreux und ihrem Verlobten Hubertus Argyle auf. Das Buch ist weniger eine klassische Liebesgeschichte als vielmehr ein Kriminalroman, denn der vermeintliche Gentleman Hubertus Argyle erweist sich im Laufe der Handlung nicht als derjenige, der er zu sein vorgibt. Der Schreibstil der Autorin liest sich leicht und flüssig und der Spannungsbogen steigt bis zum Ende an. So fesselnd die Handlung ist, haben mich die Charaktere insbesondere der Hauptprotagonisten nicht völlig überzeugt. Gerade mit Lady Jasmin hatte ich meine Schwierigkeiten, die zunächst als überverwöhnte Tochter eines Lords dargestellt wird und dann sozusagen in einer umgekehrten Cinderella Story als Dienerin und Gärtnerin glücklich zu werden scheint. Diesen Wandel empfinde ich auch für einen Roman als etwas zu unrealistisch. Hubertus Argyle ist hingegen so durch und durch böse und unbarmherzig, dass es mir schwerfiel die Gegensätzlichkeit in seinem Handeln nachzuvollziehen. Um so mehr hat mir aber das Setting in London und Yorkshire gefallen. Die Beschreibungen der einzelnen Örtlichkeiten halte ich für sehr gelungen und sie lassen noch genügend Raum für die eigene Fantasie, insbesondere die Umwandlung von Mattingley Hall hat mich hier sehr angesprochen. Auch die christlichen Gedankenstränge verschiedener Protagonisten haben mir sehr gefallen. Sie geben dem Roman noch einmal eine zusätzliche Tiefe. Daher empfehle ich das Buch auch gerne weiter.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.