Nicht auf unsere Kosten!

Aufstand gegen Lug und Trug der Eliten

  • Politik & Gesellschaft
10,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig. Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 894005
  • 978-3-404-07005-3
  • Peter Hahne
  • Neutral
  • Wichtig vor allem in Corona-Zeiten:
    Peter Hahne schreibt Klartext - und entlarvt die Dummschwätzer und Blender unserer Zeit. In seinen Bestsellern SCHLUSS MIT EUREN EWIGEN MOGELPACKUNGEN und SEID IHR NOCH GANZ BEI TROST bringt er die dreisten Lügen aus Wirtschaft und Gesellschaft auf den Punkt und bezieht klare Haltung. Er mahnt: Wir dürfen uns nicht für dumm verkaufen lassen, müssen Probleme benennen und wieder fair und ehrlich zueinander sein. Nun gibt es die beiden Bestseller endlich zusammen in einem Taschenbuch.

    Peter Hahne legt den Finger in die Wunden von Politik und Gesellschaft

    Erscheinungstermin: 29.10.2021
  • Peter Hahne, Jahrgang 1952, studierte evangelische Theologie, Philosophie und Germanistik. Stationen: Chefredaktion Politik des Saarländischen Rundfunks, seit 1985 beim ZDF als Moderator und Redakteur der Nachrichtensendungen heute und heute-journal. Von 1999 bis 2010 stellvertretender Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, anschließend Moderator der nach ihm benannten Talkshow im ZDF.
  • 18,6 x 12,5 cm
  • 240
  • 251 g
Beschreibung
  • Wichtig vor allem in Corona-Zeiten:
    Peter Hahne schreibt Klartext - und entlarvt die Dummschwätzer und Blender unserer Zeit. In seinen Bestsellern SCHLUSS MIT EUREN EWIGEN MOGELPACKUNGEN und SEID IHR NOCH GANZ BEI TROST bringt er die dreisten Lügen aus Wirtschaft und Gesellschaft auf den Punkt und bezieht klare Haltung. Er mahnt: Wir dürfen uns nicht für dumm verkaufen lassen, müssen Probleme benennen und wieder fair und ehrlich zueinander sein. Nun gibt es die beiden Bestseller endlich zusammen in einem Taschenbuch.

    Peter Hahne legt den Finger in die Wunden von Politik und Gesellschaft

    Erscheinungstermin: 29.10.2021
  • Peter Hahne, Jahrgang 1952, studierte evangelische Theologie, Philosophie und Germanistik. Stationen: Chefredaktion Politik des Saarländischen Rundfunks, seit 1985 beim ZDF als Moderator und Redakteur der Nachrichtensendungen heute und heute-journal. Von 1999 bis 2010 stellvertretender Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, anschließend Moderator der nach ihm benannten Talkshow im ZDF.
  • 18,6 x 12,5 cm
  • 240
  • 251 g
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Nicht auf unsere Kosten!"
28.11.2021

Meinungsfreiheit versus Mainstream, ein Buch mit Ecken und Kanten, das zum Nachdenken und Diskutieren herausfordert.

Das neue Buch „Nicht auf unsere Kosten – Aufstand gegen Lug und Trug der Eliten“ des Autors Peter Hahne enthält zwei Bücher in einem Band und ist 2021 im Quadriga Verlag erschienen.

Das Buch setzt sich aus den beiden Büchern „Schluss mit euren ewigen Mogelpackungen!“ und „Seid ihr noch ganz bei Trost!“ zusammen, so steht es auf dem Cover. Doch innerhalb des Buches gibt es keine Trennung, noch findet man einen Hinweis, wo ein Buch aufhört oder das andere beginnt oder welche Kapitel zu welchem Buch gehören.

Die Ansichten von Peter Hahne sind durchaus bekannt, er legt den Finger in die Wunde von Politik, Kirche und Wirtschaft. Ob man seiner Meinung zustimmt oder nicht, mag jeder für sich entscheiden. Meiner Vermutung geht es ihm auch gerade darum, dass wieder mehr diskutiert und hinterfragt wird und eben nicht dem schlichten Mainstream der Meinungsmache gefolgt wird. Dazu bietet das Buch viele Kapitel und Gelegenheiten. Auch ich schwankte zwischen dem Kern mancher (nicht aller!) Wahrheit und „das Buch in die Ecke zu pfeffern“.

Der Autor schreibt leicht verständlich, aber auch etwas polemisch. Was mir gefehlt hat, war ein roter Faden, worauf der Autor hinauswill. Nur zu provozieren erscheint mir zu wenig. Viel drastischer empfand ich aber, dass sämtliche Quellenangaben fehlen. Das mag für eine Kolumne in der Zeitung gehen und ich vermute, dass die Kapitel sich aus diesen zusammensetzen. Ein Hinweis hierauf wäre hilfreich gewesen! Für ein Buch in dieser Form erwarte ich einfach, dass der Autor seine Aussagen belegen kann. Mir ist bekannt, dass ein Journalist seine Quellen schützen muss, aber ein Autor muss seine Quellen meiner Meinung nach belegen können, sonst wird es unglaubwürdig und er lässt sich auf das Niveau herab, das er teilweise gerade hier anprangert.

Insofern bin ich mit einer Empfehlung auch zwiegespalten, vielleicht sollte man ein Buch des Autors gelesen haben, um einfach wieder wacher durch die Nachrichten zu scrollen oder seine eigenen Pro- und Contra-Positionen klarer zu definieren, gerade wenn sie nicht dem Mainstream entsprechen.


Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Wenn Sie sich Anmelden könnten Sie einen Gutschein für ihre Bewertung erhalten

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.